Installation

Druckersoftware Verteilung


Diese Seite ist hauptsächlich für Systemverwalter. Sie zeigt wie man einen Rechner mit dem DESY - Drucksystem verbindet. Diese Seite zeigt die Einrichtung dafür.

  • Allgemeine Information wie man das DESY - Drucksystem verwendet
  • Einfache komplette Installation für IRIX, LINUX, HP-UX, SOLARIS (recommanded)
  • LINUX - basierend, mit lprng - Dämon and /etc/printcap File (volle Installation, basierend auf den Paketen Ihrer Linux Installations - CD).
  • Lokale Drucker


Allgemeine Information wie man den DESY - Druckservice benutzt



Der DESY - Druckservice zeigt auf den UNIX - Spoolserver 'spool-lpr', welcher über das LPR - Protokoll (auf Port 515) oder das SAMBA - Protokoll erreichbar ist. Siehe unsere Webseite. http://www-it.desy.de/systems/services/printing/printer.html

Diese Seite enthält Informationen, wie Sie die Drucker auf Ihrem Betriebssystem einrichten müssen. Normalerweise ist der Name des Printservers und der Name der Druckerqueue erforderlich. Zusätzliche Informationen sind: der Druckertyp, die Eigenschaften des Druckers sowie der Aufstellungsort des Druckers.

Mit diesen Informationen sollten Sie in der Lage sein den Druckservice mit den LPR - Implementierungen unter den üblichen Betriebssystemen wie MAC, WINDOWS, LINUX, UNIX usw. zu verwenden. Sie sind damit in der Lage Druckaufträge aus dem DESY - Netz heraus zu schicken. Für das Abfragen und Entfernen von Druckaufträgen benötigen Sie eine Implementierung des erweiterten LPRng - Protokolls. Details dafür sehen Sie unter http://www.lprng.com.

Einfache vollständige Installation auf UNIX - Rechnern


LPRng bietet die Gelegenheit zu drucken an, ohne dass ein Dämon laufen muss, indem er Druckaufträge direkt an den Printserver und die dort angeschlossenen Drucker schickt. Sie benötigen, die kompilierten Binaries für Ihr Betriebssystem und zwei Konfigurationsdateien. Die Dateien enthalten alle Informationen und eine kurze Beschreibung was zu tun ist, kopieren Sie die Dateien einfach in Ihr /tmp - Verzeichnis und mit 'untar' zu den Bestimmungsorten, die Sie aus dem README erfahren. Das aktuelle printcap erhalten Sie hier, kopieren Sie es zum beschriebenen Bestimmungsort:

IRIX 6.5 - Binaries

LINUX - Binaries (Kernel 2.2.16 oder höher, Glibc 2.1.2 oder höher)

HP-UX 10 - Binaries

SOLARIS 5.7 - Binaries

SOLARIS 5.8 - Binaries

LINUX Konfiguration


LPRng ist heute Teil fast jeder LINUX Version, zwar abgesehen von 'slackware', wo das voreingestellte Printspooling noch das alte BSD ist. Sie könnten jeden Dämon nach RFC1179 verwenden, um sich mit den zentralen Printservern bei DESY zu verständigen, wenn Sie einen gültigen DNS - Eintrag haben. Um die volle Kontrolle über Ihre Druckaufträge zu haben, (die Warteschlange zu sehen und die Möglichkeit, Ihren Druckauftrag zu entfernen) müssen Sie die LPRng - Binaries benutzen. Sie brauchen nicht ein LINUX - Guru zu sein um das LPRng - Spoolsystem zu installieren; alles was Sie brauchen ist ein wenig gesunden Menschenverstand und etwas Glück...


Arbeitsschritte:


  • BSD - Printsystem löschen
  • LPRng - Printsystem installieren
  • DESY - 'printcap' installieren
  • 'lpd.conf' - Datei anpassen
  • LPD - Dämon neu starten
  • Spooldirectories erstellen

BSD Printsystem löschen


Benutzen Sie dazu den RedHatPackageManager:

   "rpm -e --nodeps lprold"

Dies sollte das alte Printsystem löschen.


LPRng - Printsystem installieren


Das LPRng - Programmpaket ist heute ein Teil aller LINUX - Versionen. Suchen Sie in Ihrem Installationsmedium nach dem Programmpaket "lprng*.rpm" und installieren Sie es. Wenn Sie den DESY - Installationsserver benutzen, mounten Sie das Repository der Distribution (e.g. suse-6.4):   

"mount linux:/distro/suse-6.4 /mnt"

Suchen Sie nach dem LPRng - Programmpaket (geben Sie den kompletten Namen des Paketes an) und installieren es mit RPM:

"cd /mnt/full-names/i386/"

   "rpm -i lprng-3.6.13-6.i386.rpm"    "umount /mnt"



DESY - 'printcap' installieren


Das aktuelle DESY 'printcap' kann aus dem Web bezogen werden printcap

Das Beispiel einer 'printcap' liegt auf Ihrer Maschine unter "/etc/printcap" , ersetzen Sie es einfach. Wenn Sie lokale Drucker hinzufügen wollen fügen Sie mit 'cut&paste' weitere Drucker in das DESY - 'printcap' ein.

'lpd.conf' - Datei anpassen

Da wir die Einrichtung einfach machen wollen geben wir keine weiteren Spooldirectories im 'printcap' an. Wenn Sie ein lokales Spoolen wollen müssen Sie eine globale 'lpd.conf' - Datei erstellen. Suchen Sie nach der Datei "lpd.conf" (gewöhnlich in /etc) und bearbeiten Sie es mit einem Editor.

Wenn Sie kein lokales Spooling wollen (für die Druckaufträge die Sie direkt zum DESY - Printserver schicken) suchen Sie nach folgendem Eintrag:


   "force_localhost"

und ändern es in:

   "force_localhost@"

Wenn Sie ein lokales Spooling wollen machen Sie einen globalen Spooldirectory - Eintrag, wenn er nicht schon vorhanden ist.

   "sd=/var/spool/lpd/%P"

LPD - Dämon neu starten

Damit der LPD - Dämon das neue 'printcap' benutzt muss er neu gestartet werden:

"/usr/sbin/lpc reread"

Wenn Sie die Meldung erhalten, dass der LPD - Dämon nicht läuft, starten Sie ihn einfach von Hand:

   >"/usr/sbin/lpd"

Spooldirectories erstellen

LPRng bietet ein Werkzeug an, das mit dem installierten Paket kommt, um die Arbeit für Sie zu erledigen:

  "/usr/sbin/checkpc -a -f printcap"

Sie können Spooldirectories auch als 'cronjob' einrichten so wie wir es auf unseren unterstützten Rechnern machen:

  [x4u1] ~lp $ cat ~lp/crontab.lp


  • Printing maintenance and update
  • truncate log files ("-t 1K")
  • do not create accounting files ("-a")
  • removes jobs older than three days ("-A3 -r")
  • checks and creates new spooldirectories ("-f printcap)
  • output is send to /dev/null (checkpc is quite noisy)
  • C. Beyer 15-02-00
  • 44 7,9,12,14 * * 1-5 sbin/checkpc -a -t 1K -A3 -r -f printcap >/dev/null 2>&1


Update

Sie ersetzen das existierende 'printcap' auf Ihrem System und bringen mit dem Befehl "lpc reread" Ihr System auf den neuesten Stand.