Frequently Asked Questions

Falls Ihre aktuellen Fragen hier noch nicht beantwortet sind, schreiben Sie bitte an tsm.service@desy.de

Wie wird ein neuer Node registriert?

Bitte stellen Sie einen Nodeantrag. Das ausgefuellte Formular wird an TSM-Admins weiter geleitet.

TSM Klient-Pakete: Wo sind die?

TSM pakete fuer verschiedene Systeme sind unter Software gelistet.

Linux: Wie wird der TSM-Klient installiert und aktualisiert?
Installing TSM on Ubuntu
       The TSM packages for Ubuntu 14.04 and upwards are located in the DESY ASG repository for Ubuntu.
       A new component "tsm" has been created, which contains the IBM TSM packages and a metapackage.
       1. Create a new sources.list with the following content:
             $ vi /etc/apt/sources.list.d/tsm.list
             deb http://nims.desy.de/extra/desy/ trusty tsm
             deb-src http://nims.desy.de/extra/desy/ trusty tsm
       2. Add DESY GPG Apt key (Fingerprint: 0C81 0EC0 C0C7 E422 2B93 5FD2 0E60 CA79 4E76 CE0E)
             $ wget http://nims.desy.de/extra/desy/DESY-Debian-key.asc
             $ apt-key add DESY-Debian-key.asc
       3. Update the repository sources
             $ aptitude update
       4. Install the TSM metapackage, which installs all required packages
             $ aptitude install tsm
       5. Configure TSM on your machine by editing the configuration in /etc/tsm
       6. Enable dsmcad to start on boot
             $ update-rc.d dsmcad defaults

Updating TSM on Ubuntu
         1. apt upgrade tsm

Neue Installation fuer SL5/6 oder el7 64 bit:
         1. yum groupinstall tsm --enablerepo=desy-tsm
         2. Im /etc/tsm die dsm.opt(domain) und dsm.sys(nodename) anpassen
         3. dsmc q fi
              bei "Please enter your user id node_name: enter
            bei "Please enter password for user id "node_name": das initiale TSM-Passwort(gekriegt vom TSM-Admin)
         4. /etc/init.d/tsm-sched start(nur fuer 32 bit) sl5/6
            service dsmcad start(fuer 64 bit) sl5/6
         5. bei EL 7 unbedingt nach dem install :
              service dsmcad stop
             chkconfig --del dsmcad
              rm /etc/init.d/dsmcad
             Es sollte eine dsmcad.service datei unter /etc/systemd/system/ existieren, falls nicht bitte
             "cp /opt/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsmcad.service /etc/systemd/system" ausfuehren.
             service dsmcad start
             systemctl restart dsmcad.service

Update fuer SL5/6 oder el7 64 bit:
          1. yum groupupdate tsm

Bei Problemen tsm.service@desy.de informieren.

Nach der erfolgreichen Initialisierung:
       dsmc set password
SUSE: Wie wird der Client Scheduler (dsmcad) beim booten des Systems gestartet?

Das /afs/desy.de/products/source/tsm6/linux/SUSE/tsm-sched script
in das /etc/init.d Verzeichnis auf dem SUSE-System kopieren.

chmod 744 /etc/init.d/tsm-sched
chkconfig --add tsm-sched
chkconfig --list tsm-sched (zur Kontrolle)

Bei Bedarf hier nachlesen

Windows: Wie wird der TSM-Klient installiert und aktualisiert?

Start Backup-Archive GUI
Choose Task: Create a new option file; Next
TSM Client Node NAme: CHECKL; Next
TSM Client/Server Communications: TCP/IP; Next
TSM Server Address: itsm-w03 (Contact the TSM Admin)
TSM Server Port Number: 1503(Contact the TSM Admin); Next
Recommended Include/Exclude List: Select All; Next
Please select from the list the file types you wish to be excluded; Next
Backup Type: Incremental
Specify which file systems to include in your client domain: C:(\\zitpcx20809\c$); Next
Confirm and Apply
Enter TSM Password

Automatical Start TSM GUI
Utilities->Setup Wizard
Help me configure the TSM Client Scheduler; Next
Install a new or additional scheduler; Next
Type a naem for the client scheduler: TSM Scheduler Name
Use the Client Acceptor deamon: check in; Next
Enter TSM acceptor name; Next
Specify the options file that TSM should use: C:\Program Files\Tivoli\TSM\baclient\dsm.opt; Next
Type the TCP/IP port address to use to communicate with the Web client acceptor: 1581; Next
Type the initial password for your node: (contact the TSM Admin)
Select: Contact the TSM Server to validate password; Next
Service login options -> The System account
Service login options -> Automatically when Windows boots; Next;
Specify the file names and locations of your client schedule log and error log files; Next
Start Option -> Would you like to start the service upon completion of this wizard?: Yes; Next
Apply; Finish

Allow IBM Tivoli Storage Manager Agent Client, IBM Tivoli Storage CAD Client(dsmcad.exe) to communicate through Windows Firewall.

Mac: Wie wird der TSM-Klient installiert und aktualisiert?

Bitte das entsprechend aktuelle TSM Paket aus dem AFS Verzeichnis holen.
7.1.8.0-TIV-TSMBAC-Mac.dmg

Unter
/afs/desy.de/products/source/tsm6/mac/
befindet sich eine Beispiel dsm.opt und dsm.sys Datei, beide nach dem installieren der Pakete
bitte nach
/Library/Preferences/Tivoli\ Storage\ Manager/
kopieren.
Servername, tcpserveraddress und tcpport bitte entsprechend den zugesannten Infos anpassen.
Dann bitte noch die Domains (zu sichernde Verzeichnisse) eintragen. Siehe: 'Wie werden die Filesysteme/Laufwerke fuer die Sicherung angegeben?' im FAQ.

Und abschliessend den dsmcad starten.

Mac: Beispielkonfiguration von DSM.SYS, DSM.OPT

Der Pfad:
/Library/Preferences/Tivoli\ Storage\ Manager/dsm.sys

SERVERNAME name
MEMORYEFFICIENTBACKUP diskcachem
MANAGEDSERVICES NONE
SCHEDLOGRETENTION 30 S
WEBPORTS 1548,1549
ERRORLOGRETENTION 30 S
PASSWORDACCESS GENERATE
QUERYSCHEDPERIOD 6
    NODENAME substitute_node_name
    TCPSERVERADDRESS substitute_tcpserveraddress.desy.de
    TCPPORT tcpport_number
EXCLUDE "/.../dsmsched.log"
EXCLUDE "/.../dsmprune.log"
EXCLUDE "/.../dsmerror.log"
EXCLUDE "/.../dsmj.log"
EXCLUDE "/.../.hotfiles.bTree"
EXCLUDE.DIR "/private/tmp"
EXCLUDE.DIR "/private/var/vm"
EXCLUDE.DIR "/private/var/tmp"
EXCLUDE.DIR "/.../.fseventsd"
EXCLUDE.DIR "/.../.Trashes"
EXCLUDE.DIR "/.../.Spotlight-V100"
EXCLUDE.DIR "/.../Library/Caches"
EXCLUDE.DIR "/Users/.../Library/Caches"
EXCLUDE.DIR "/private/var/db/netinfo/local.nidb"
EXCLUDE.DIR "/.../Backups.backupdb"

Pfad:
/Library/Preferences/Tivoli\ Storage\ Manager/dsm.opt

SERVERNAME substitute_server_name
DATEFORMAT 3
NUMBERFORMAT 4
DOMAIN "/PATH1/NAME1"
DOMAIN "/PATH2/NAME2"
TESTFLAG MACSKIPFSPERMISSION

Mac: Verwenden von Tivoli Storage Manager classic scheduler dsmc sched

Bei Problemen mit dsmcad (Client Acceptor Daemon, der empfohlene Tivoli Storage Manager client scheduler for the Macintosh platform), koennte der klassische Scheduler verwendet werden.
Der klassische Scheduler kann auf jedem Mac-System von der Kommandozeile gestartet werden.

Mac:~ Administrator$ sudo su -
Password:
Mac:~ root#

Wichtig sind 2 Optionen:
MANAGEDSERVICES NONE und PASSWORDACCESS GENERATE
In der GUI wie folgt einstellen:

TSM tools for Administrators -> Tivoli Storage Manager
(enter administrator password)
Edit -> Client Preferences
Web Client tab
Sicherstellen: Schedule box ist nicht angecheckt.

PASSWORDACCESS GENERATE
Oder in der GUI
Edit -> Client Preferences
Authorization tab
"Password Generate" angecheckt.

Im /Library/Preferences/Tivoli\ Storage\ Manager/dsm.sys File eintragen oder aendern:
MANAGEDSERVICES NONE
PASSWORDACCESS GENERATE


Mac:/Library/Application Support/tivoli/tsm/client/ba/bin root# ./dsmc
IBM Tivoli Storage Manager
Command Line Backup/Archive Client Interface
Client Version 5, Release 5, Level 0.0
Client date/time: 11/24/2009 07:04:12
(c) Copyright by IBM Corporation and other(s) 1990, 2009. All Rights Reserved.

Node Name: MACNODE
Please enter your user id :

Please enter password for user id "MACNODE":

Session established with server TSM_SERVER: AIX
Server Version 6, Release 1, Level 2.1
Server date/time: 11/24/2009 08:04:09 Last access: 11/24/2009 08:04:09

tsm> quit

Dann koennte der klassische Scheduler im Hintergrund gestartet werden:

# cd /Library/Application\ Support/tivoli/tsm/client/ba/bin/
# nohup ./dsmc sched > /dev/null 2>&1 &

Der Scheduler-Output ist /Library/Logs/tivoli/tsm/dsmsched.log

Um den Scheduler beim booten zu starten:

OSX 10.4, 10.5, 10.6:

Als root user:

# crontab -e

Folgende Zeile eintragen:
@reboot cd /Library/Application\ Support/tivoli/tsm/client/ba/bin/ ; ./dsmc sched > /dev/null 2>&1

OSX 10.4, 10.5:
Ein /etc/rc.local mit dem folgenden Eintrag anlegen:

/Library/Application\ Support/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsmc sched > /dev/null 2>&1

(Wichtig: ab OSX 10.6 wird die rc.local Methode nicht unterschtuetzt)

Solaris-Sparc: Wie wird der TSM-Klient installiert und aktualisiert?

Neuinstallation
       mkdir /tmp/tsm
       cd /tmp/tsm/
       scp -p username@pal:/afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris/tar/tsm.solaris.desy.tar /tmp/tsm/
       tar -xvf tsm.solaris.desy.tar
       ./desy.dsminst-solaris u solaris_node noint

Wenn der Node ein AFS-Host ist:
       /afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris/desy.dsminst-solaris u solaris_node noint

Installationsfragen:
       Please enter your user id node_name: enter
       Please enter password for user id "node_name": das initiale TSM-Passwort(gekriegt vom TSM-Admin)

Nach der erfolgreichen Initialisierung:
       dsmc set password

Aktualisierung
       scp -p username@pal:/afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris/tar/tsm.solaris.desy.upd.tar /tmp/tsm/
       tar -xvf tsm.solaris.desy.upd.tar
       ./desy.dsm-solaris-upd

Solaris x86: Wie wird der TSM-Klient installiert und aktualisiert?

Neuinstallation:
Auf dem Solaris X86 Node:
       mkdir /tmp/tsm
       cd /tmp/tsm/
       scp -p username@pal:/afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris_x86/tar/tsm.solaris_x86.desy.tar /tmp/tsm/
       tar -xvf tsm.solaris_x86.desy.tar
       ./desy.dsminst-solaris_x86 u solaris86_node_name noint

Wenn der Node ein AFS-Host ist:
       /afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris_x86/desy.dsminst-solaris_x86 u node_name noint

Installationsfragen:
       Please enter your user id node_name: enter
       Please enter password for user id "node_name": das initiale TSM-Passwort(gekriegt vom TSM-Admin)

Nach der erfolgreichen Initialisierung:
       dsmc set password

Aktualisierung
       scp -p username@pal:/afs/desy.de/products/source/tsm6/solaris_x86/tar/tsm.solaris_x86.desy.upd.tar /tmp/tsm/
       tar -xvf tsm.solaris_x86.desy.upd.tar
       ./desy.dsm-solaris_x86-upd

Welche Filesysteme existieren auf dem Server?

       dsmc q fi

Wie werden die Filesysteme/Laufwerke fuer die Sicherung angegeben?

Eine Sicherung der bestimmten Dateien oder Verzeichnisse konnte mit folgendem Kommando aufgerufen werden.
       dsmc incr -domain="/ /usr"

Die Filesysteme koennten auch im "dsm.opt" angegeben werden.
       domain / /usr

Wenn die Domains nicht im "dsm.opt" eingetragen sind und ein
       dsmc incr
aufgerufen ist, werden alle lokalen Filesysteme gesichert.

Wie wird ein Verzeichnis gesichert, das kein Mountpoint ist?

Falls das Verzeichnis kein Mountpoint ist, sollte es zusaetzlich zum Eintrag im "dsm.opt"
im "dsm.sys" als "virtualmountpolnt" deklariert werden.
Im dsm.opt:
       Domain /home/user_name/dir
Im dsm.sys:
       virtualmountpoint /home/user_name/dir

Was ist der Unterschied zwischen Archivierung und Backup von Dateien?

Der TSM bietet auch die Moeglichkeit Dateien zu archivieren.

Ein Archiv ist im Unterschied zum Backup immer ein Unikatfile das mit einer Information ausgestattet wird. Im Gegensatz zum Backup gibt es hier keine Versionierung und einen definierten Loeschzeitpunkt der Datei, die von der gewaehlten Managementklasse abhaengig ist.

Die Datei wird am definierten Loeschtag aus dem System entfernt.

Beipielausgabe von :

dsmc q mgmt

 

MgmtClass Name            : DESY.12Y.MC
Description                     : DESY Management Class for 12 years Archive Copy Group
 
 
MgmtClass Name             : DESY.1Y.MC
Description                     : DESY Management Class for 1 year Archive Copy Group
 
 
MgmtClass Name             : DESY.3Y.MC
Description                     : DESY Management Class for 3 years Archive Copy Group
 
Befehl Funktion
dsmc archive {pfad/datei/en} [-archmc=<archclass>][-description="Archiv Test 2012" ]

Archivieren von Dateien

( archmc = mgmtclassname ; desription default = Tagesdatum)

dsmc retrieve {pfad/datei/en} [-description="Archiv Test 2012" ] Zurueckholen von Dateien
dsmc q ar {pfad/datei/en} [-fromdate=2010/08/01] Anzeigen von Dateiein
dsmc delete archive {datei/en} Loeschen von Dateien
dsmc q ar subdir=yes {datei} Suchen von Dateien
dsmc q mgmt Ausgabe der gueltigen <archclass> Definitionen 

 

Wie wird das Passwort fuer den Client Node geaendert?

Linux:
ein Terminal-Fenster öffnen
/usr/bin/dsmc set password

Windows:
start-button + r drücken
im Run-Fenster eintippen/kopieren:
C:\Program Files\Tivoli\TSM\baclient\dsmc set password

Wie lange werden die Daten aufbewahrt?

       dsmc q mgmt -det
In den ersten Zeilen des Outputs steht, welche Management Class verbirgt unter "Default Mgmt Class Name".
Im Abschnitt mit diesem Namen stehen unter anderer Information auch folgende Werte:

         Versions Data Exists - wie viele Versionen einer Datei maximal
                                                      aufbewahrt werden, solange es eine aktive Datei gibt.

         Versions Data Deleted - wie viele Versionen einer Datei maximal
                                                     aufbewahrt werden, wenn es keine aktive Version einer Datei mehr gibt.

         Retain Extra Versions - wie lange inaktive Versionen einer
                                                      existierenden Datei maximal aufbewahrt werden.

         Retain Only Version - wie lange die letzte inaktive Version
                                                      einer Datei aufbewahrt wird, nachdem es keine zugehörige aktive Version mehr gibt.

Wie werden Files mit Umlauten im Namen richtig gesichert?

Die Dateinamen sollten im Zeichensatz ISO-8859-15 angelegt sein.
Folgende Umgebungsvariablen sollten richtig gesetzt werden:
           export LANG=de_DE
           export LC_CTYPE=de_DE

Wann startet die naechste geplante Sicherung?

       dsmc q sched

Welche Files sind gesichert?

Von der Kommandozeile -
nur aktive Versionen
       dsmc q ba "/home*"
alle gesicherten Files
       dsmc q ba "/home*" -ina
alle aktiven Versionen im Verzeichnis
       dsmc q ba "/home*" -subdir=no
mit Details
       dsmc q ba file_name -ina -det
Liste aller archivierten Dateien im aktuellen Verzeichnis
         dsmc q archive "*"
Fuer die weiteren Optionen
         dsmc help q

Um inaktive Files in der graphischen Benutzeroberflaeche zu sehen, muss die Sicht umgeschaltet werden.
Im Menuepunkt 'View' den Punkt 'Display active/inactive files' auswaehlen.

Use braces in a file path specification within a query or restore/retrieve to isolate and explicitly identify the file space name (or virtual mount point name) to TSM in cases where there can be ambiguity. For example: If you have two filespaces "/a" and "/a/b" and want to query "/a/b/somefile" from the /a file system, specify "{/a/}somefile".
       dsmc q ba {/a/}somefile

Wie werden einzelne Files oder Verzeichnisse von der Sicherung ausgeschlossen?

Das Ausschliessen der einzelnen Files oder Verzeichnisse von der Sicherung koennte durch Anpassen
des "inclexcl" Files geschehen.
Der Pfad fuer die "inclexl"-Datei liegt im dsm.sys.
       exclude /.../*.tmp
         exclude.dir /tmp

Unter Windows stehen die Eintraege direkt in der Datei "dsm.opt".

       dsmc q inclexcl
Der Befehl zeigt eine Liste der Include / Exclude-Anweisungen in der Sicherungsreihenfolge.

Datensicherung startet nicht. Woran liegt es?
Wie werden die gesicherten AFS Files aus dem TSM-Backup zurueckgeholt?

following examples works only on afs systems with dsmc_afs :

- simple file restore to another destination:
       tsm> restore /afs/desy.de/user/a/anyuser/target.html /afs/desy.de/user/a/anyuser/destination.html
- simple file restore, with replace option:
       tsm> restore -rep=yes /afs/desy.de/user/a/anyuser/show.html
- selection menue of old file versions:
       tsm> restore -inactiv -pick /afs/desy.de/user/a/anyuser/exp.cmz
- restore old file version with date limit:
       tsm> rest -ina -pitdate=2004.07.01 /afs/desy.de/user/a/anyuser/x.cpp
- restore old file version with specific date, from which you want to search for backup copies. Files that were backed up before this date and time are not included
       tsm> rest -ina -pick -fromdate=2004.07.01 /afs/desy.de/user/a/anyuser/x.cpp
- restore old file version with specific date range:
       tsm> rest -ina -fromdate=2010.04.21 -tod=2010.05.05 "/afs/desy.de/user/a/anydir/*"
- restore old directory version, with date limit and replace data:
       tsm> restore -ina -rep=yes -subdir=yes -pitdate=2004.07.01 /afs/desy.de/user/a/anyuser/tesla/

- use braces in a file path specification within a query or restore/retrieve to isolate and explicitly identify the file space name (or virtual mount point name) to TSM in cases where there can be ambiguity. For example: If you have two filespaces "/a" and "/a/b" and want to query "/a/b/somefile" from the /a file system, specify "{/a/}somefile".
         tsm> restore {/a/}somefile

Wie werden Dateien aus dem Backup wiederhergestellt?

Wiederherstellung von einem TSM/ADSM node, starten des TSM GUI:

dsm in aelteren TSM Versionen in neueren bitte dsmj benutzen

Klicken Sie Restore und wählen Sie die Datei.
Alternativ können Sie eine bestimmte Datei mit dem aktuellen Passwort über die TSM CLI (command-line interface) nutzen.
Ein einfaches "Restore Beispiel":

dsmc restore scan.tex

Backup für Daten im Homedirectory von AFS/Unix Benutzern

Um eine Datei aus dem AFS wiederherzustellen ist eine Kopie der Datei vom letzten Tag unter dem~/.OldFiles/... Verzeichnis zu finden oder man startet das AFS Dateien TSM GUI via:

dsm_afs

den Restore Button anklicken und die zurückzuholenden Dateien auswählen, oder einfach mit der Kommandozeilenversion, zum Beispiel:

dsmc_afs restore /afs/desy.de/user/a/anyusername/.netscape/bookmarks.html
(fuer alle inaktiven dateien in dem directory)
dsmc_afs restore -ina "/afs/desy.de/user/a/anyuser/directory/*"

WICHTIG: Es werden nur die AFS Dateien vom AFS Klienten "AFSFILES" gesichert, die das Attribut - lesbar vom system:administrator - haben. Um diese Rechte für die subdirectory "private" entsprechend anzupassen, ist z.B. folgendes Kommando auszuführen:

fs setacl -dir private -acl system:administrators rlidwka

Dies gilt fuer die "AKTIVEN" Dateien, fuer die "INAKTIVEN" also, ältere Versionen, ist in der Kommandozeilenversion der Parameter "-ina" zu benutzen, in der GUI Variante ist unter dem Menüpunkt "view" der Display active/inactive Punkt zu wählen. Es werden nur die Dateien angezeigt die dem User gehören(!).

In beiden Varianten ist ein "point in time" restore möglich, in der GUI bitte dies wählen und das Datum eingeben, in der Kommandozeilenversion ist -pitdate=monat/tag/jahr anzugeben (bsp.: -pitdate=03/21/2010).

Eine detaillierte Anleitung mit Screenshots und Informationen zum TSM/ADSM-V5-Zurücksichern sind zu finden unter
Backup TSM/ADSM



Backup für Daten im Homedirectory von Windows XP/Windows 7/Outlook Benutzern

Zurückholen von Windows Dateien in der WIN Domain ist JEDEM Benutzer über sein directory unter "Previous Versions" möglich.

Sollte die Wiederherstellung über die Previous Versions nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an das UCO.

Backup von E-Mails

Ist ein zurückholen von Zimbra mails nötig, bitte UCO fragen.

Zurücksichern der mails von den Unix mail server smtp.desy.de/imap.desy.de INBOX Dateien, ist nur dem "mailmaster" möglich, bitte dann eine Anfrage an mailmaster@desy.de senden.

Kopien liegen in den Fächern beim UCO Büro im Rechenzentrum.

Ausnahmen beim Backup

Es gibt ein paar Ausnahmen wo ein Backup normalerweise nicht sinnvoll ist. Dies sind beispielsweise temporaere Dateien, Cacheverzeichnisse von Applikationen und sich aendernde Logdateien, aber ebenso auch Verzeichnisse, die mit den
Gruppenadmins abgesprochen worden sind.

Rückfragen bitte an UCO richten.